Crossalps 2012
09.07.2012
Am Freitag sind Isolde und ich zur Talstation der Hochriesbahn in Bayern aufgebrochen um uns dort mit meinem Freund und X-Alps Champ Chrigel Maurer zu treffen.
Nachdem wir ja schon voriges Jahr ein Biotech-Bordairline in Kärnten gemeinsam bestritten haben und es sehr gut funktioniert hat, planten wir auch für heuer 3 gemeinsame Rennen.
Dieses WE stand für uns das erste am Programm.
Nochmal kurz zu den Vorgaben:
33 Std. Zeit, nur Gleitschirm und zu Fuß mit Gepäck, möglichst weit weg und wieder retour.
Mit Isolde hatten wir den Luxus einer Supporterin. Sie durfte uns mit Chrigels Camper begleiten und versorgen, genau wie bei den Red-Bull X-Alps, die auch nächstes Jahr wieder statt finden und wo Chrigel als 2maliger Sieger, sicher wieder ein Wörtchen um den Sieg mitreden wird können. Seine fliegerischen Fähigkeiten sind einfach genial und megafit ist er auch. Gilt es ja fast täglich bis zu 100 Kilomter zu Fuß mit Gepäck und jeder Menge Höhenmeter für geeignete Startplätze zurück zu legen.
Auch dieses WE bedeutete für uns eine ordentliche Strapatz. Das Wetter war solala. Die Bedingungen fürs Fliegen kompliziert und mit den Gewittern auch nicht ungefährlich. Was sich da so in der Luft abspielt, kann sich vermutlich jeder vorstellen.
Wir machten uns auf Richtung Salzburg, das wir auch mitten in der Nacht erreichten. Isolde begleitete uns auch teilweise durch die Nacht und auch auf den Hochfelln und half uns wo es ging.
Wir schliefen nur ca. 90min und waren am 2. Tag schon ordentlich ausgebrannt. Ich hatte brutale Blasen an den Füßen bekommen und das Gehen wurde zur Qual. Chrigel hatte auch Probleme mit Überlastungen am Schienbein.
Ein abschließender Flug sollte uns am Sonntag wieder möglichst nah ans Ziel bringen. Doch plötzlich sahen wir eine riesige Gewitterwand vor uns anrauschen. So schafften wir es leider nicht ganz. Trotzdem war es wieder eine tolles Abenteuer!

so long, Norbert